TEAM BLOG

Mein Bild
... hier könnt Ihr mehr über unser Test-Team von Boilie&More erfahren. Berichte über Siege und Niederlagen unser Testeinsätze werden Euch brandheiß serviert.

Sonntag, 11. Juni 2017

Beißzeit trotz Laichzeit

Bei meinem letzten Ansitz waren die Fische bereits voll im Laichgeschäft. Normalerweise
rechnet jeder Angler mit einer Beißflaute was jedoch nicht der Fall war. Die Karpfen zeigten
sich an der Oberfläche und auch auf den Futterplätzen.
Alle drei Ruten wurden mit unterschiedlichen Boiliesorten beködert, um zu sehen welche sie bevorzugen. Das Ergebnis war nicht sonderlich überraschend. Green Vision, Strawberry Cream und auch Nasty Shell fingen einen Rüssler nach dem anderen. Somit kamen auf die 4 Tage gerechnet 53 Karpfen und zwei Welse zusammen. Und am letzten Abend stieg auch noch ein
besonderer ein- der heurige Seerekord konnte der 25mm Green Vision nicht widerstehen und krönte somit diese Session.

Tight lines, Thomas



1 Platz: Boilie and More

Am 25.5. fand das alljährliche Karpfenpreisfischen des Sportfischereiverein Baden statt.

Meine Taktik war mit kleinen Mengen laufend einen Futterplatz aufzubauen. Dazu verwendete ich Boilie and More Pelletmix, Dope, Spodmix, Hanf und Dosenmais. Am Vorabend angemischt und mit etwas Wasser zum Quellen gebracht war mein Futter perfekt. Als Endmontage ich einen großen Futterkorb, freilaufend montiert und ein 10cm kurzes Rig.

Am Korda Wide Gap montierte ich am kurzen Haar ein fake Boilie. Diese Boilies bewahre ich seit Jahren in vielen Farben und Größen in Flavour eingelegt auf. Diesmal war 10mm Pink der Renner.


Am Ende des Tages war der Sieg deutlich und nur beim größten Fisch wurde ich um einen Punkt übertroffen.

Wieder ein Sieg für Boilie and More.

Tight Lines




Montag, 5. Juni 2017

Boilie and More goes North

Norwegen. Nicht unbedingt was für Karpfen.
Aber Boilie and More führt ZECK und FIN NOR und damit war ich perfekt ausgerüstet.

Hoch im Norden liegt das kleine Nordskot.
Ein Heibuttrevier der Extraklasse. Mit Gummifischen von 15 bis 25cm und Bleiköpfen von 100 bis 300 Gramm drifteten wir zwischen den Inseln.
Da die Wassertiefe zwischen 10 und 30 Meter beträgt sind die Drillsspektakulär.

Nur einmal war das Tackle zu schwach. Beim Dill eines
Dorschs der 1,5 Kilo Klasse hatte ich einen Überbeißer der
monströs war.
Einem Einschlag im Mittelwasser folgte eine unhaltbare Flucht bis zum Schnurbruch.


Trotzdem, mit leichtem Tackle macht Meeresangeln richtig Spaß. Norwegen, wir kommen wieder !

Tight Lines

Euer Josef


Sonntag, 28. Mai 2017

Auf ein Neues

Auch meine zweite Session dieses Jahres konnte ich erfolgreich abschließen. Die Wassertemperatur schwankte die Tage zuvor sehr stark. Ich konnte mich nicht für eine bestimmte Boiliesorte entscheiden deshalb fischte ich auf einer Rute Green Vision und auf der anderen Nasty Shell. Und ehrlich gesagt wurde ich während der Session auch nicht wirklich schlauer aus dem Fressverhalten der Fische. Sie bissen komplett unterschiedlich, einmal nur am Tag und dann wieder nur nachts. Das wichtigste für mich aber ist, dass ich sowohl die Green Vision als auch die Nasty Shell zum Laufen brachte. Meiner Meinung nach macht genau das die Köder von Boilie&More so fängig. Man kann das ganze Jahr über mit jeder Boiliesorte erfolgreich den Rüsslern nachstellen.
Tight lines Thomas

Sonntag, 21. Mai 2017

Der Zufalls-Hecht by Martin Miksch

Ich finde, man sollte bei so einem Esox die Geschichte drum herum erzählen. Ich bin nicht so der Hecht Profi, ich befische diese herrlichen Fische nicht gezielt. Aber wenn ich durch Zufall mal so einen wunderschönen Esox begrüßen darf, sage ich gerne danke.
Beim letzten Fischen hatte ich diese eine Rute auf einen Sandstreifen neben einen Krautfeld abgelegt. Als Köder hatte ich einen Schneemann gewählt, die ganze Nacht war nichts. Beim täglichen Wechseln des Köders kurbelte ich die Rute vom Steg herein. Plötzlich einen Ruck an der Rute. Ich dachte -naja ein Krautfeld oder so, aber ca. 30m vor dem Steg dann die Überraschung.
Wie ich Ihn das erste Mal sehen konnte, habe ich sofort versucht den Drill zu meinem Gunsten zu entscheiden und mit etwas Glück konnte der Hecht gekeschert werden.
Wer weiß, vielleicht versuche ich heuer im Winter gezielt auf Hecht zu angeln, denn es war schon ein Erlebnis für mich.


Tschau Martin Miksch

Montag, 15. Mai 2017

Frühjahrsreview

Jaja das Frühjahr 2017 war nicht ganz so einfach. Das Wetter machte was es wollte. Von Sonne und 25 Grad bis Schnee/Frost war Mitte April alles dabei.
Ich hab mich heuer dazu entschlossen zwei Sorten an Boilies zu fischen. Einmal Nasty Shell und einmal White Cream.
Zwei Kugeln die Unterschiedlicher nicht sein können, die sich aber bei mir als Mix perfekt kombinieren lassen.
Nebenbei war ich noch in der Testphase der Limited Fish involviert. Welche ja mehr als nur eingeschlagen hat, wie man auf der Hausmesse sehen könnte. Ich versuchte es aus zeitlichen Gründen immer wieder mit Kurzansitzen den ein oder anderen Fisch auf die Matte zu legen. Was mir an den richtigen Spot + Futter auch sehr gut gelungen ist.

Tight Lines

Dominik Haas

Samstag, 13. Mai 2017

10 Jahre Boilie and More

10 Jahre Boilie and More

Nunmehr 10 Jahre beschenkt uns unser Sigi, mit tatkräftiger Unterstützung seiner Christa und seiner Familie mit den besten Futterprodukten die man sich nur wünschen kann.

10 Jahre besteht jetzt die Marke Boilie and More und in diesem Zeichen stand auch die Hausmesse am vergangen Wochenende.
Ein besonderes Schmankerl neben den kulinarischen Genüssen war eine Boilieaktion Namens „Limited Fish“ die noch einige Kunden sehr glücklich machen wird. Weiters gaben noch einige „Stars“ aus der Karpfen und Wels Szene ihr Wissen an die Besucher weiter.
Auch das gesamte Team mischte sich unters Volk um ihre Erfahrungen mit den Produkten des Hauses weiterzugeben. Alles in allem eine tolle Veranstaltung, die keine Wünsche offen ließ!

Danke an all die, die Marke Boilie and More zu dem gemacht haben,
was sie heute ist.

Fischige Grüße

Team Boilie and More