TEAM BLOG

Mein Bild
... hier könnt Ihr mehr über unser Test-Team von Boilie&More erfahren. Berichte über Siege und Niederlagen unser Testeinsätze werden Euch brandheiß serviert.

Sonntag, 23. April 2017

Los gehts... 2017

Endlich ist es soweit. Das Auto ist voll beladen und ich mache mich auf die Reise Richtung Kärnten. Die fast 2 stündige Autofahrt vergeht wie im Flug und ich male mir mal aus, was heute alles passieren könnte. Aber das, was passierte -mit dem hatte ich nun wirklich nicht gerechnet.
Zuerst legte mein Angelpartner Wolfi schon mit einem echten Brocken vor, sodass der Tag eigentlich nicht besser werden konnte. 
Pusteblume, erster Fisch 2017 und gleich was für einer. Dank meiner Futterwahl Open Water und Violett Boilies in Kombination mit Pellets und Feedermix konnte ich in dieser Tagessession auch noch einen weiteren schönen Schuppi im Kescher begrüßen.

Bin gespannt was 2017 noch bringt, besser starten hätte es nicht können!


Petri Heil euer Joe



Donnerstag, 20. April 2017

PROJEKT Limited Fish

Es handelt sich dabei um eine Fischmehl Kugel die einige Gewürzen beinhaltet. Aus einer Idee wurde innerhalb kürzester Zeit (ein Telefongespräch zwischen Sigi und mir) ein fixes Projekt für die Hausmesse am 5. und 6. Mai 2017, bei der das 10-jährige Bestehen der Marke Boilie &More gefeiert wird.

Eine kleine aber feine Gruppe von Teammitgliedern übernahm die Verantwortung, diese Kugel ausgiebig zu testen. Besonders be,danken möchte ich mich dafür bei Andi, Rene, Sebastian, Gerald, Dominik und Polsi. Ein Dreigestirn aus Christa, Sigi und meiner Wenigkeit übernahmen die Projektleitung. Wie in der heutigen Zeit üblich, wurde eine Whats App Gruppe ins Leben gerufen um die Kommunikation zur vereinfachen und die Wege kurz zu halten.

Ein jeder Einzelne hatte so seine Aufgaben im Team. Aber das Grundlegendste war, die Kugel für euch -„meine wehrte Freunde“-zu testen. Die Kugel selbst bekam dann auch gleich den schönen Namen „LIMITED FISH“ verpasst. Diese spezielle Boilieaktion wurde speziell für diese Hausmesse ins Leben gerufen und wird nur in einer limitierten Stückzahl angeboten. Das Angebot besteht aus einem 10kg Sack Boilies, gemischt mit 16mm und 20mm Murmeln um 49,90 Euro.

Wie Ihr euch bestimmt vorstellen könnt, ist es nicht immer ganz so einfach, so etwas auf die Beine zu stellen. Es gehören 1000 Dinge bedacht und erledigt. Ganz zu schweigen vom Aufwand, 1 Tonne zu produzieren und zu propagieren.

Ich möchte euch nicht langweilen mit Einzelheiten, aber ein oder zwei Geschichten sollten erlaubt sein…

Der Sigi selber schreibt Geschichte und ließ sich zu einem Video hinreißen und in seiner unverkennbaren Art hat er ein paar Sätze in die Cam gesprochen. Toll gemacht!

Am Ostermontag so gegen 9 Uhr ruft mich die Christa an und schildert mir, wie Sie Ihren PB Schuppi fangen konnte! Noch toller!

Für mich selbst war es ein toller Augenblick, wie das Paket mit der Kugel gekommen ist und ich sie das erste Mal riechen und ertasten konnte.
Alle Jungs, die den Test der Kugel unterstützt haben, können bestimmt auch die eine oder andere Geschichte erzählen. Aber ich glaube, jetzt ist es an der Zeit, die Bilder für sich sprechen zu lassen.


Bis zur Hausmesse!
Martin – Andi – Sebastian – Rene – Dominik – Gerald – Polsi - Sigi und Christa



Mittwoch, 12. April 2017

Produktvorstellung Shimano Ultegra 5500 XTD

Seit Anfang des Jahres 2017 bin ich glücklicher Besitzer von 4 Stk. Shimano Ultegra 5500 Xtd. Gepaart mit meinen 10ft Ruten geben sie eine perfekte Kombination.
Empfohlen bzw besorgt wurden mir die Shimano Rollen von Sigi Gerecnik. Danke nochmal an Boilie & More. Es war wohl der beste Tipp bzw Kauf. Warum? Ich bin vollends zufrieden. Herrausragende Qualität mit einem Top Preis/Leistungsverhältnis.

Als ich sie zum Ersten mal die Rollen in meinen Händen hielt, war ich direkt von der Optik und vom Gefühl wie sie in meinen Händen lag begeistert.
Beim Bespulen fiel mir die unglaubliche Schnurverlegung durch das eingebaute Super Slow Oscillation 50 System auf. Dieser sehr langsame Schnureinzug ermöglicht eine perfekte Schnurverlegung und ermöglicht somit weitere Würfe. Eigentlich wird dieses System nur bei den High Class Modellen von Shimano verbaut. Dazu kommen noch weitere Features wie das

* X-Ship System
* Parallel Body
* AR-C Spulendesign
* Shielded A-RB Kugellager
* Super Stopper II
* Hypergear
* Aero Wrap II
* Kalt geschmiedetes Aluminium
* Dyna Balance
* Easy Maintenance
* Floating Shaft II
* Instand Drag
* XT 7 Graphit
* Einzelkurbel aus Aluminium 








 
Es klingt alles schön und gut, aber jetzt musste sie erstmals Halten was sie versprach. Bei den ersten Würfen merkte ich schon was die Rolle kann. Aber beim ersten Drill war ich dann restlos überzeugt. Mit der Einstellung der Bremsen war ich sofort vertraut und somit konnte ich den ersten Carp mit der neuen Rolle sicher landen. Es ist immer etwas besonderes der erste Fisch mit neuem Material.

Zum Abschluss kann ich nur sagen, dass ich von der neuen Shimano Ultegra 5500 XTD zu 100% überzeugt bin und kann dieses unglaubliche Preis/Leistungsverhältnis nur bestätigen. Eine absolute Kaufempfehlung.
Wo? Bei Sigi und Boilie & More

Tl euer Andi

Montag, 10. April 2017

Saisonstart 2017

Auch mir ist es endlich gelungen ans Wasser zu kommen. Viel Zeit hatte ich aber nicht und so musste jede Minute voll genutzt werden. Da sich die Wassertemperatur in den vergangenen Tagen leicht erhöht hat, entschied ich mich neben der Green Vision auch auf die Nasty Shell zu setzen. Knapp eine Stunde nach dem Auswerfen fühlte ich mich in dieser Entscheidung vollkommen bestätigt, da ich auf beide Kugeln jeweils einen schönen Spiegler landen konnte. Trotz der sommerlichen Tage waren die Nächte noch immer bitter kalt. Aber auch das verminderte die Fresslaune der Fische nicht. In zwei Nächten konnten 6 Fische den Hookbaits nicht widerstehen.
Hoffentlich geht es so weiter, der Anfang wäre jetzt ja getan.


Tight lines, Thomas



Freitag, 31. März 2017

Offene Türen

Seit ganzen Zehn Jahren befische ich nun mein Wiener Hausgewässer. Mit rund 160 Hektar Wasserfläche ist es im Vergleich zu den oft beangelten Schottergruben und Teichen in der Region sehr groß. Doch wie viel kenne ich wirklich von meinem "Hausgewässer"?! Durch die hohe Anzahl an Karpfenanglern wird man in der Platzwahl doch sehr eingeschränkt, die meisten Kollegen, so wie ich auch sitzen Saisonenlang auf dem so bezeichneten "ihren" Platz. In den meisten Fällen wird dies auch respektiert und man kann in Ruhe dort angeln. Doch was ist mit den restlichen 159 Hektar des Gewässers die man eigentlich beangeln könnte?! Der Trend geht ganz klar in Richtung Bootsangeln, und das nicht nur bei uns, sondern in ganz Europa. So habe auch ich mich entschlossen dem "Fixplatzangeln" und "hoffentlich ist ein Platz frei und ich angle nicht auf jemandems Futterplatz" den Rücken zu kehren und mir diesen Sommer ein Boot angeschafft. Mit der großen Hilfe meines Onkels, vielen Dank an dieser Stelle, wurde das Boot Karpfenanglertauglich gemacht und wir konnten es im Herbst noch zu Wasser lassen. Zur Einweihung stand eine Session von 4 Tagen, auf die ich mich schon ewig freute, mit meinem guten Freund Peter an, anschließend hing ich noch eine Nacht mit meiner Freundin an. Bis Peter mittags in Wien eintreffen würde machte ich mit meiner Freundin einstweilen das Boot startklar und verankerte uns mitten im Gewässer, von wo aus wir einige verschiedene Tiefen und Spots beangeln konnten. Noch vor Peters eintreffen konnte ich meinen ersten "Bootskarpfen" fangen und gleich was für einen. Wir konnten es kaum glauben. Die ersten 24 Stunden liefen wie am Schnürchen und wir fingen regelmäßig Fische. Wir waren überzeugt es würde nicht lange dauern bis wir einen der dicken erwischen würden. Jedoch machte uns der aufkommende, eiskalte Wind einen Strich durch die Rechnung. Als hätte jemand den Schalter umgelegt, waren unsere Freunde plötzlich gar nicht mehr so in Beisslaune. Die letzten beiden Nächte verliefen ruhig, nur vereinzelt bekamen wir noch Bisse. Das wichtigste jedoch, wir hatten eine tolle Zeit am Wasser und ich freu mich schon auf die nächste gemeinsame Session. Als Peter die Heimreise antritt nahm er anscheinend auch den Wind mit und plötzlich lief es wieder rund. Viel Schlaf war uns nicht vergönnt und wir konnten noch super Fische fangen und verloren leider einen guten direkt vorm Kescher. Ich freue mich unheimlich auf die nächste Saison um endlich das ganze Gewässer kennenzulernen, denn nun stehen mir alle Türen offen.

Tight lines


Euer Gerald



Samstag, 18. März 2017

Game ON

Endlich. Es geht los. Mein bzw unser Projekt 2017 hat begonnen.
Mein Kumpel Martin MIksch und ich werden, so hoffen wir es, die Donau in Angriff nehmen und so für richtig Aktion sorgen.
Unser Ziel ist es euch an unserem Projekt "Flussgeil" teil haben zu lassen und stellen dafür Material wie Bilder, Berichte, Videos online.
Besucht uns einfach auf dem Blog von Martin
http://ich-machmeinding.blogspot.co.at/
oder aber auch über Facebook, Instagram, Youtube oder Carpzilla. Eventuell auch auf Carp Connect ?.
Befischen werde ich die Donau mit den Ködern "V6" und "OpenWater" der Boilieschmiede Angelsport Boilie & More.

Ende Februar war es dann soweit und ich begab mich mit meinem Buddy Martin zur Donau. Martin musste leider vorzeitig heim, ich blieb dennoch über Nacht.
Der Ehrgeiz wurde leider nicht mit Erfolg gekrönt, trotzdem konnte ich einige geile Eindrücke sammeln und somit wichtige Inputs für die nächsten Sessions an der Donau sammeln.


Den ersten Blank des Jahres konnte ich natürlich nicht auf mich sitzen lassen und so entschied ich mich am nächsten Tag auf mein Hauswasser zu fahren. Es sollte sich lohnen.
Angefüttert wurde mit einigen halbierten Futterboilies, Grundbaitmix, Mais und Hanf, die ich mit "The Dope" verfeinerte.
Pünktlich zur Mittagszeit konnte ich dann meinen ersten Karpfen des Jahres 2017 sicher landen, welcher dem "Balanced Hookbait V6" nicht wiederstehen konnte.
Auch mein zweiter Köder, der "Balanced Hookbait Open Water", brachte mir zwei Schuppis auf die Matte.
Der Anfang war getan und somit kann ich mit Zuversicht ins Jahr 2017 blicken.

TL euer Andi